News

PVG.lib beherrscht PDF/A 1b - Standard

PDF/A steht als eine ISO-Normenreihe für die Langzeitarchi­vierung elektronischer Dokumente im PDF-Format.

Um dem PDF/A-Standard zu entsprechen, müssen die Dokumente bestimmte Voraussetzungen erfüllen. So müssen zum Beispiel alle Ressourcen des Dokuments in der PDF-Datei selbst enthalten sein, d.h. es darf keine Referenzen auf Ressourcen (wie z.B. Schriften, Bilder od. Metadaten) geben, die außerhalb der Datei liegen. Darüber hinaus werden weitere Anforderungen geprüft, etwa was die Strukturierung des Dokuments anbetrifft oder die Verwendung von kontextabhängigen dynamischen Funktionen.

PVG.lib umfasst jetzt die komplette Funktionalität für die Verarbeitung von des Archivformates PDF/A, dazu gehört die PDF/A-Prüfung und das Erzeugen von PDF/A-Dateien. Mit dieser Funktion ist eine weitere wichtige Voraussetzung für den professionellen Einsatz von PVG.lib gegeben: Die Langzeitarchi­vierung der Dokumente nach dem ISO-zertifizierten PDF/A Standard.

Neuer grafischer Dateivergleich in PVG.view.

PVG.view Standard und Advanced hat jetzt einen grafischen Dateivergleich. Damit werden zunächst zwei Versionen einer Datei gleichzeitig geöffnet.

In zwei zusätzlichen Ansichten werden nun die grafischen Unterschiede zwischen den Dateiversionen optisch dargestellt, wobei Differenzen hervorgehoben werden, die hinzu gekommen sind. Die zweite Ansicht zeigt wiederum Elemente an, die in dieser Version der Datei wegfallen.

Damit lassen sich zum Beispiel Unterschiede in verschiedenen Retusche-Versionen wesentlich einfacher vergleichen oder wenn etwa unterschiedliche Versionen von Landkarten verglichen werden sollen, ohne dabei in der Abbildung selbst lange nach den Unterschieden suchen zu müssen.

Der neue PVG.view Advanced ist verfügbar

PVG.view gibt es jetzt zweimal, und zwar als PVG.view Free für den Endnutzer und PVG.view Advanced für professionelle Nutzer.

Mit der der neuen Advanced-Version des Viewers erhält der Multi-Document-Viewer PVG.view weitere Funktionen, die ihn umso stärker für die professionelle Anwendung qualifizieren. Dies ist auch kein Wunder, denn die Anregungen für der weitere Ausbau der Software stammt ebenfalls von professionellen Anwendern. Mit PVG.view Advanced stehen folgende neuen Funktionen zur Verfügung:

  • PDF schreiben
  • PDF/A schreiben
  • Einlesen aller Dateien der PVG.lib-Formate (auch seitenweise).

    So können z.B.: Raster-, Plot-, und Postscript-Dateien zu einer PDF-Dateien zusammengefasst werden.

Damit wird die Precision Vector Graphics Library zur einer Software-Lösung für Branchen, in denen professionelle Verarbeitung von Print- u. Plotdateien eine wichtige oder sogar die wichtigste Rolle spielen. Das betrifft nicht nur die Qualität der Bildbearbeitung, sondern auch den Workflow und die Einbindung in einen optimierten Produktionsprozess.